Details zur Saisonplanung

Auch wenn es im Moment nicht so aussieht: Die Langfristwetterprognose sagt einen milden Winter voraus. Somit hoffe ich, dass diesmal mehr Zeit zum Aufbau der Grundlagenausdauer zur Verfügung steht und dann auch entsprechend mehr Raum für wettkampforientiertes Tempotraining vor meinem Hauptwettkampf in Roth bleibt. Ich brauch dieses Jahr schließlich ein bisschen mehr Speed, wenn es mit der Zielzeit von 9:30h klappen soll.

Auch dieses Jahr sind Arne von Triathlon-Szene und ich wieder ein Team. Arne kennt mich jetzt schon ganz gut und das wird sich sicher positiv auf die Ausgestaltung der Pläne auswirken.

Ich hab mir ein paar Punkte ausgedacht, die ich im Vergleich zum letzten Jahr gerne verändern möchte:

  • Mehr Tempo- und Intensitätsvarianz: Grundlageneinheiten sollen wirklich locker werden und dafür solls bei intensiven Einheiten dann richtig zur Sache gehen
  • Da es etwas intensiver werden soll, ist auch etwas mehr Regeneration erforderlich. Deshalb würden wir es gerne mit kürzeren Makkrozyklen versuchen. Anstatt 3/1 (3 Wochen Be- und 1 Woche Entlastung) wollen wir zunindest in der Base Phase auf einen 2/1 Rhythmus wechseln. D.h. es wird 2 Wochen plus die flankierenden Wochenenden belastet und in den folgenden 5 Werktagen regeneriert. Das Be-/Entlastungsverhältnis ist also nicht mehr 21/7 sonder 16/5 und somit zu Gunsten der Erholung verschoben.
  • Mehr Wettkämpfe: Die letzte Saison war ein Warnschuss in Sachen „Ernte einfahren“. Ich war zwar ganz gut drauf, hab an meinem Hauptwettkampf aber keinen perfekten Tag gehabt. Deshalb möchte ich in der nächsten Saison öffters mal einen Wettkampf machen um somit auch dem Spaß an der Sache gerecht zu werden.

Ich möchte wie auch schon im letzten Jahr zweimal ein Trainingslager einbauen: einmal im März am Ende der Base 2 Phase und dann Ende der Base3 Phase im April.

Für das erste TL wird es sich anbieten, ins Warme zu flüchten. Wenns wieder nach Malle geht, dann möchte ich diesmal wieder in den Norden der Insel nach Can Picafort oder Alcudia. Was anderes wäre aber auch mal schön – vielleicht Kanaren.

Das TL@home soll dann wieder im April hier stattfinden. Dazu nehm ich mir wieder eine Woche frei und mache wieder hier in der Umgebung längere Touren. Das hat letztes Jahr sehr viel Spaß gemacht und im April kann man auch in unseren Breiten schon ganz gut fahren.

Ansonsten sind die Saisonvorbereitungen schon voll im Gange. Seit Anfang Dezember bin ich in einem anderen Fitnessstudio angemeldet, wo ich jetzt z.B. auch freie Kniebeugen machen kann (vorher ging das nur an geführten Hanteln). Die Motivitation zum Krafttraining ist somit auch ziemlich hoch.