Kinzigtal-Triathlon Gelnhausen

Schlechte Wettervorhersage, keine großen Ziele und wenig Training …. eigentlich wollte ich unter den Vorbedingungen gar nicht nach Gelnhausen fahren. Irgendwie hab ich mich dann doch aufgerafft und bin darüber auch froh.

Beim Schwimmen sortierte ich mich als 3ter ein. Dass mein Vereinskollege Stephan die Pace auf der Bahn machen würde war klar. Ein weiterer auf unserer Bahn hatte noch eine ähnliche Meldezeit wie ich angegeben und da mir das schnelle losschwimmen noch nie gut getan hat, lies ich ihm den Vortritt. Nach 150m war eine ziemlich große Lücke zu meinem Vordermann, der sich aber etwas übernommen hatte. In der 6ten von 10 Bahnen schloss ich auf und nach 300m überholte ich, so dass ich nach 8:22 über die Zeitmessmatte ging – 30sek. schneller als im letzten Jahr.

Auf dem Rad habe ich im Training bisher im Vergleich zum Vorjahr deutlich weniger Zeit investiert. Von daher war da die Erwartung nicht allzu hoch. Obwohl ich über den Winter kaum lange Touren gemacht habe und vom Trainingsaufbau 2 Monate später dran bin als im letzten Jahr, und dementsprechend bis jetzt wenig Tempotraining stattfand, kam ich ganz gut in Tritt. Nur 22 Sekunden länger als im letzten Jahr habe ich für die 23km gebraucht. Sehr zufrieden ich damit bin.

Genau wie auf dem Rad fehlt mir beim Laufen noch das Tempotraining. Trotzdem  konnte ich eine Minute schneller laufen als im letzten Jahr. Trainingsalter macht sich anscheinend doch bezahlt. In der Endabrechnung war ich eine Minute schneller, im Zieleinlauf 12ter und 3ter in der AK.

Obwohl Regen vorhergesagt war, blieb es zumindest von oben während des ganzen Wettkampfs trocken.

 

Kinzigtal Triathlon Gelnhausen
0,5 km Schwimmen
T1
23 km Radfahren
T2
5 km Laufen
Gesamt
12. (AK 3.)
0:08:22:43 (Ø  min/100m)
0:01:21:39
0:36:32:25 (Ø  km/h)
0:01:19:75
0:18:48:71 (Ø  min/km)
1:06:24:53